Preisspanne pro Woche:
+
Wo?:
Wann?:
Schlafzimmer:
Badezimmer:
Max. Personen:
Ausstattung:
Eignung :
Themen:
Lage:
Ihre Auswahl:
Wir benutzen cookies.
Imate Vilu?
Menü +385 1 222 70 50
MY ISTRIA GUIDE

Labin und Rabac - die etwas andere Kulisse an der Ostküste

Labin und Rabac - die etwas andere Kulisse an der Ostküste

Eine Kombination aus Palästen, Antifaschismus und perfekten Stränden

Labin und Rabac sind zwei hübsche, nicht überfüllte istrische Städte. Labin & Rabac sind für ihre ruhige Umgebung bekannt und ein idealer Ort für einen erholsamen Urlaub. Labin ist für diejenigen geeignet, die keine Wellen und Vergnügungsparks brauchen, während das Beste an Rabac die Strände sind!

Labin ist eine mittelalterliche Stadt im Südosten Istriens, gelegen auf einem 320 Meter hohem Hügel oberhalb von Rabac. Die Stadt entstand an der Stelle einer römischen Siedlung namens Albona (Alb bedeutet Hügel), die erstmals in 285 n. Chr. erwähnt wurde. Labin besteht aus zwei Stadtteilen: der Altstadt, die sich auf dem Hügel befindet, und der neuen Siedlung, dem sogenannten Podlabin ("Unterlabin"). Die Kombination aus Altem und Neuem macht den Spaziergang durch die Straßen zu einem Museumsbesuch: Sie können die Stadttore aus dem 15. Jahrhundert, die Lodge aus dem 17. Jahrhundert, Renaissance-Details und Barockfassaden sehen.

Falls Schwimmen und Sonnenbaden nicht der wichtigste Bestandteil Ihres Urlaubs sind und Sie mehr auf Kulturtourismus und Antiquitäten achten, ist Labin die perfekte Urlaubsdestination. Das reiche kulturelle und architektonische Erbe von Labin wird von zahlreichen Kunstateliers belebt. Machen Sie einen Spaziergang durch die charmanten Straßen und bewundern Sie die schönen Paläste, z.B. den Manzini, Battiala-Lazzarini oder den Scampicchio Palast. Kunstliebhaber können den Dubrova Skulpturenpark in der Nähe von Labin besuchen. Der Park mit Tälern und reicher Flora erstreckt sich auf einer Fläche von über 40 Hektar und ist teilweise mit Trockenmauern umzäunt. Im Hain befinden sich 95 Skulpturen von berühmten kroatischen und internationalen Künstlern, von Joost Barbiers bis Dusan Dzamonja. Der Park befindet sich am Eingang von Labin, neben der Hauptstraße Labin – Rijeka und dem Restaurant Dubrova.

Eines der schönsten Gebäude in Labin - der Battiala-Lazzarini Barockpalast

Eine interessante Tatsache ist, dass die Wirtschaft von Labin früher auf Bergbau beruhte. Die Stadt war lange Zeit das Zentrum des größten Steinkohlenviertels Kroatiens. Vier Minen waren auf dem Höhepunkt ihrer Produktion in Betrieb. Vor Mussolinis Marsch auf Rom besetzten Faschisten das Hauptquartier des Arbeiterkomitees in Triest. Im Zusammenhang mit diesem Ereignis und dem ausbeuterischen Verhältnis zu Minenarbeitern kam es im Frühjahr 1921 zu einem Generalstreik. Die (etwa zweitausend) Minenarbeiter proklamierten die Albona-Republik, organisierten eine Regierung und begannen, die Produktion der Minen selbst zu steuern. Die italienische Regierung schaffte die Republik mit militärischer Gewalt ab. Dutzende Minenarbeiter wurden festgenommen und wegen zahlreichen Verbrechen angeklagt. Aufgrund der Weigerung der Mienenarbeiter, gegeneinander auszusagen, einer kräftigen Rechtsverteidigung und Unterstützung der lokalen Bevölkerung, wurde schließlich keiner von ihnen verurteilt. Dieser multiethnische Widerstand (Kroaten, Ungarn, Slowaken, Polen, Tschechen, Italiener, Deutsche und Slowenen), den Faschismus zu überwältigen, hat den Weg für den Antifaschismus geebnet und war der erste antifaschistische Aufstand weltweit. Die berühmten Minen wurden 1989 geschlossen, aber Labin hat seine Vergangenheit nicht vergessen.

Das interessanteste Merkmal des Labin National Museums ist die getreue Darstellung von 150 m langen Bergwerkkorridoren, die sich im Untergeschoss des Gebäudes befinden und alle charakteristischen Merkmale des Bergwerks umfassen, einschließlich der in der ursprünglichen Mine aufgezeichneten Originalgeräusche. Labin ist auch der Geburtsort von Matthias Flacius Illyricus, dem berühmten lutherischen Reformator. Seine Gedenksammlung befindet sich im schönen, barocken Frankovic-Vlacic-Palast.

Das einstige Fischerdorf Rabac: schöner runder Kieselstein & glasklares Meer

Wenn Schwimmen und Sonnenbaden auf Ihrer Liste ganz oben stehen, ist Rabac der richtige Ort für Sie. Heute ist diese "Perle der Kvarner-Bucht" ein bekannter Urlaubsort, aber bis Mitte des 19. Jahrhunderts war Rabac ein kleines Fischerdorf. Aufgrund seiner Lage (wunderschöne Bucht und herrliche Umgebung) zog Rabac zahlreiche Besucher an, darunter auch den englischen Schriftsteller Richard Francis Burton, der sogar ein Buch mit dem Titel "Die Istrische Küste" schrieb. Zusammen mit den Besuchern kamen die ersten Villen: Die Prohaska - Familienvilla war die bekannteste unter ihnen. Die Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zerstört, aber eine der attraktivsten Naturflächen in Rabac trägt noch immer den Namen Prohaska. Das erste Hotel, "Quarnaro", wurde 1889 eröffnet. Es gab nur wenige Zimmer und eine Kneipe im Erdgeschoss.

Rabac ist besonders attraktiv wegen seiner vielen Kieselstrände. Die vier Hauptstrände in der Stadt Rabac sind: Maslinica, Lanterna, Girandella und der Strand von St. Andrea. Alle vier Strände sind mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, einem Hinweis für die hohen Umwelt-, Sicherheits- und Qualitätsstandards. Wandern und Radfahren zählen zu den beliebten Aktivitäten in Rabac. Die beliebteste Wanderung führt von Rabac nach Labin durch 5 km dichte Kiefernwälder, vorbei an Quellwasserfällen, der Höhle von Negri, und letztendlich über kleine Brücken.
Hoffentlich hat Sie dieser Artikel dazu inspiriert, eine schöne Villa in der Umgebung zu buchen, die Geschichte von Labin zu erkunden und die herrlichen Strände in Rabac zu genießen.


Sanja Varovic

22.05.2019
+385 1 222 70 50