Preisspanne pro Woche:
+
Wo?:
Wann?:
Schlafzimmer:
Badezimmer:
Max. Personen:
Ausstattung:
Eignung :
Themen:
Lage:
Ihre Auswahl:
Wir benutzen cookies.
Imate Vilu?
Menü +385 1 222 70 50
MY ISTRIA GUIDE

Berg Klek - die Legende über den schlafenden Riesen in der Nähe von Ogulin

Berg Klek - die Legende über den schlafenden Riesen in der Nähe von Ogulin

Berg Klek - die Legende über den Riesen, der in einen jahrhundertlangen Traum einschlief

Klek ist ein Berg 1.182 m hoch mit einem Felsgipfel im Süden von Gorski kotar, oberhalb der Stadt Ogulin. Er ist von unten bis hoch an die Spitze mit einem idyllischen Waldmantel bedeckt und egal aus welcher Richtung Sie sich dem Berg nähern, zeigt er eine andere Form.
Die Ansicht erinnert an einen Steinkopf mit Silhouette eines Mannes in liegender Position, mit leicht gebeugten Beinen und erhobenen Füßen. Den Kopf stellt ein 200 m hoher vertikaler Felsen da. Die Felsen namens Klecice stellen die Füße da. Das unverwechselbare Erscheinungsbild seines Gipfels regt die Fantasie an wie kein anderer Gipfel in Kroatien! Von der Spitze aus wird ein traumhafter Ausblick auf Bjelolasica, Risnjak, Ogulin und den Sabljaci-Seen geboten. An schönen Tagen können Sie sogar die Alpen betrachten.

Obwohl er nicht zu den höchsten kroatischen Bergen zählt, scheint er unzugänglich durch seine felsige Kalksteingipfel die ihn höher scheinen lassen. Der Gipfel war die erste Schule kroatischer Alpinisten, in der eine Vielzahl an Meisterschaften in Klettern durchgeführt wurden. Deshalb wird Klek auch die Wiege des kroatischen Bergsteigens genannt.

Denkmal-in-Ogulin-fur-alle-Alpinisten-die-auf-Klek-gestorben-sind

Der Berg zieht schon seit Jahrhunderten Reisende und Entdecker an. Der erste bekannte Bergsteiger ist der französische Naturforscher und Entdecker, Baltasar Haquet, der in seinem Buch aus 1782, seltene Pflanzen erwähnte die anscheinend auf dem Berg gefunden worden sind. Sogar König Friedrich August II, zugleich auch ein Amateur-Botaniker, begleitet vom Offizier von Ogulin, Josip Jelacic, bestiegen den Berg. Sogar bekannte kroatische Schriftsteller August Senoa, Ante Kovacic, A. G. Matos und Ivana Brlic Mazuranic schrieben über Klek. Er ist das bedeutendste Motiv des Malers Vladimir Varlaj.

Eine Legende besagt, dass Klek einer der alten slawischen Götter war der sich in die Frau von Perun verguckt hatte. Er begann ihn zu verfolgen, während Klek versucht hatte zu entfliehen, jedoch wurde er immer müder. Perun holte ihn ein und schoss ihn mit einem Pfeil ins Bein, so dass er aus Müdigkeit, Schmerz und Angst hinfiel und erstarrte, genau an der Stelle des heutigen Berges. Daher die Figur von Klek mit Kopf und angehobenen Füßen und einem Blutfluss, welcher aus Kleks Beinen floss.

schöne-aussicht-vom-berg-klek-auf-die-Umgebung-am-wolkigen-Tag

Eine andere Legende besagt, dass der Berg Klek vor langer Zeit, als Götter und Riesen auf der Erde lebten, entstanden ist. Die Götter behielten das Essen und Trinken nur für sich. Dies verursachte Unzufriedenheit unter den Riesen. Der Riese Klek zog mit dem Gott Volos in den Krieg. Der Gott hatte die Fähigkeit mit einem magischen Schwert, alles was er wollte, zu versteinern. An der Stelle, an der sich heute der Berg Klek erstreckt, versteinerte der Gott Volos den Riesen Klek.
Bevor er versteinert wurde, schwor er, dass er eines Tages aufwachen und sich rächen wird. Vorfahren glaubten, dass der Fluss Dobra der am Fuße des Berges fließt, aus Kleks Adern floss, währen sich in stürmischen Nächten Hexen versammeln, um den Riesen aus dem jahrhundertlangen Traum zu wecken. Wer weiß, vielleicht gelingt es ihnen eines Tages…

Nutzen Sie die Gelegenheit während Sie Ihren Familienurlaub in einer von unseren Villen mit Pool in der traumhaften Kvarner Bucht genießen und verbringen Sie den Tag in der Natur. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Vielleicht entdecken Sie ja die Liebe zu Wanderungen und besteigen den Gipfel des Kleks.


Valentina Novak

20.09.2021
+385 1 222 70 50